Abrechnung Zahnmedizin
Kontakt
0049 (0) 7433 / 952-208
Stefan Lorch, Produktberater
0049 (0) 7433 / 952-777
Standardgebühren ins dt. Festnetz
beratung@abrechnung-zahnmedizin.de
Ihre E-Mail wird umgehend beantwortet
Callback-Service
Wir rufen Sie gerne zurück!
WhatsApp
Suche in: GOZ
  • Alle Rubriken
  • GOZ
  • Bema
  • Festzuschüsse
  • GOÄ
  • Soko
  • gesetze
  • LNZ
  • Tipps
  • Urteile

Allgemeine Bestimmungen Teil K

  • GOZ-Teil K Allgemeine Bestimmungen (Auszug)

    Die bei den Leistungen nach Abschnitt K verwendeten Implantate, Implantatteile und nur einmal verwendbare Implantatfräsen sind gesondert berechnungsfähig.

    Knochenersatzmaterialien sowie Materialien zur Förderung der Blutgerinnung oder der Geweberegeneration (z.B. Membranen), zur Fixierung von Membranen, zum Verschluss von oberflächlichen Blutungen bei hämorrhagischen Diathesen oder, wenn dies zum Schutz wichtiger anatomischer Strukturen (z.B. Nerven) erforderlich ist, sowie atraumatisches Nahtmaterial oder nur einmal verwendbare Explantationsfräsen sind gesondert berechnungsfähig.

    Materialien

    • Röntgenmessschablone (GOZ-Nr. 9000)

    • Orientierungsschablone (GOZ-Nr. 9003)

    • Navigationsschablone (GOZ-Nr. 9005)

    • Fixierungselemente (GOZ-Nr. 9005)

    • Einmal-Knochenkollektor/-schaber (zur GOZ-Nr. 9090)

    • Einmal verwendbare Implantatfräsen (zu den GOZ-Nrn. 9010, 9020)

    • Implantate, Implantatteile (zu den GOZ-Nrn. 9010, 9020, 9040, 9050)

    • Knochenersatzmaterialien (zu den GOZ-Nrn. 9100, 9110, 9120)

    • Materialien zur Förderung der Blutgerinnung

    • Materialien zur Geweberegeneeration (z. B. Membran)

    • Material zur Membranfixierung

    • Atraumatisches Nahtmaterial

    • Material zum Verschluss hämorrhagischer Diathesen

    • einmal verwendbare Explantationsfräsen

    Andrea Zieringer

  • Allgemeine Bestimmungen Teil K

    1. Die primäre Wundversorgung (z. B. Reinigen der Wunde, Wundverschluss ohne zusätzliche Lappenbildung, ggf. einschließlich Fixieren eines plastischen Wundverbandes) ist Bestandteil der Leistungen nach Abschnitt K und nicht gesondert berechnungsfähig.

    2. Die bei den Leistungen nach Abschnitt K verwendeten Implantate, Implantatteile und nur einmal verwendbare Implantatfräsen sind gesondert berechnungsfähig.

    Knochenersatzmaterialien sowie Materialien zur Förderung der Blutgerinnung oder der Geweberegeneration (z. B. Membranen), zur Fixierung von Membranen, zum Verschluss von oberflächlichen Blutungen bei hämorrhagischen Diathesen oder zum Schutz wichtiger anatomischer Strukturen (z. B. Nerven) sowie atraumatisches Nahtmaterial oder nur einmal verwendbare Explantationsfräsen sind gesondert berechnungsfähig.