Abrechnung Zahnmedizin
Kontakt
0049 (0) 7433 / 952-208
Stefan Lorch, Produktberater
0049 (0) 7433 / 952-777
Standardgebühren ins dt. Festnetz
beratung@abrechnung-zahnmedizin.de
Ihre E-Mail wird umgehend beantwortet
Callback-Service
Wir rufen Sie gerne zurück!
WhatsApp
Suche in: Tipps
  • Alle Rubriken
  • GOZ
  • Bema
  • Festzuschüsse
  • GOÄ
  • Soko
  • gesetze
  • LNZ
  • Tipps
  • Urteile

Wie kann die Wiederbefestigung oder Erneuerung einer konfektionierten Krone in der pädiatrischen Zahnheilkunde („Milchzahnkrone“) bei einem Kassenpatienten abgerechnet werden.

Muss eine konfektionierte Krone in der pädiatrischen Zahnheilkunde – eine sogenannte „Milchzahnkrone“ – wiederbefestigt oder erneuert werden, kann erneut die BEMA-Nr. 14 angesetzt werden.

Die Materialkosten sind nicht zusätzlich berechnungsfähig, sondern mit der BEMA-Nr. 14 abgegolten.

Wird die konfektionierte Krone adhäsiv befestigt, stellt dies eine Privatleistung dar. Vor Leistungserbringung ist zwischen Zahnarzt und Patient/Zahlungspflichtigen eine Vereinbarung gemäß § 8 Abs. 7 BMV-Z zu treffen. Die adhäsive Befestigung wird gemäß GOZ-Nr. 2197 als Privatleistung in Rechnung gestellt. Die BEMA-Nr. 14 wird zusätzlich als Sachleistung über die Quartalsabrechnung abgerechnet.


Andrea Zieringer