Abrechnung Zahnmedizin
Kontakt
0049 (0) 7433 / 952-208
Stefan Lorch, Produktberater
0049 (0) 7433 / 952-777
Standardgebühren ins dt. Festnetz
beratung@abrechnung-zahnmedizin.de
Ihre E-Mail wird umgehend beantwortet
Callback-Service
Wir rufen Sie gerne zurück!
WhatsApp
Suche in: Tipps
  • Alle Rubriken
  • GOZ
  • Bema
  • Festzuschüsse
  • GOÄ
  • Soko
  • gesetze
  • LNZ
  • Tipps
  • Urteile

Verschiebung der Änderungen (Vereinfachung) zur Verordnung von Heilmitteln durch Vertragszahnärztinnen und Vertragszahnärzte auf 01.01.2021

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) ab in am 03.09.2020 beschlossen, dass die die Änderung der Heilmittel-Richtlinie Zahnärzte (HeilM-RL ZÄ) nicht zum 01.10.2020 sondern zum 01.01.2021 eingeführt wird.

Hintergrund dieser Terminänderung sind Probleme bei der Zertifizierung der Software zur vertragsärztlichen Verordnung von Heilmitteln. Um eine einheitliche Verordnung bei Ärzten und Zahnärzten zu gewährleisten, wurde auch das Inkrafttreten der Änderung der HeilM-RL ZÄ auf 01.01.2021 verschoben.

Der GBA stellt ein Servicedokument zur Änderung der HeilM-RL ZÄ mit sichtbar eingearbeiteten Änderungen als PDF zur Verfügung. 

Den Änderungsbeschluss und das Servicedokument des G-BA können Sie unter folgendem Link abrufen:

https://www.g-ba.de/beschluesse/4307/

Kurze Zusammenfassung der wichtigsten Änderungen:

  • Orientierende Behandlungsmenge: Weiterhin wird eine Summe der Behandlungseinheiten definiert, mit der das angestrebte Behandlungsziel in der Regel erreicht werden kann. Diese orientierende Behandlungsmenge ergibt sich Indikationsabhängig aus dem Heilmittelkatalog.
    Wurde das angestrebte Therapieziel mit der orientierenden Behandlungsmenge nicht erreicht, sind für denselben Verordnungsfall zusätzliche Verordnungen möglich.
  • Die Behandlung hat künftig innerhalb von 28 Kalendertagen nach Verordnung zu beginnen, nicht wie bisher 14 Tage.
  • Maßnahmen zur Schlucktherapie wurden hinzugefügt.
  • Der Maßnahmenkatalog wurde angepasst.


Andrea Zieringer