Abrechnung Zahnmedizin
Kontakt
0049 (0) 7433 / 952-208
Stefan Lorch, Produktberater
0049 (0) 7433 / 952-777
Standardgebühren ins dt. Festnetz
beratung@abrechnung-zahnmedizin.de
Ihre E-Mail wird umgehend beantwortet
Callback-Service
Wir rufen Sie gerne zurück!
WhatsApp
Suche in: Tipps
  • Alle Rubriken
  • GOZ
  • Bema
  • Festzuschüsse
  • GOÄ
  • Soko
  • gesetze
  • LNZ
  • Tipps
  • Urteile

Tipps zur Abrechnung der GOZ-Nr. 2197 - die adhäsive Befestigung

In der zahnärztlichen Praxis wird die adhäsive Befestigung in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt. Mittlerweile gibt es zur Abrechnungsfähigkeit der GOZ-Nr. 2197 unterschiedliche Auffassungen und auch unterschiedliche Urteile, die hier zusammengefasst dargestellt sind.

GOZ-Leistung



Zusätzlich GOZ-Nr. 2197
Hinweise und Urteile 
JaNein?1
GOZ-Nr. 2000
Temporärer speicheldichter Verschluss

x
GOZ-Nrn. 2060, 2080, 2100, 2120
Komposit-Restaurationen

xUnterschiedliche Rechtsprechung2 :
Pro-Urteil:
•    AG Bonn, Urteil vom 28.07.2014; Az. 116 C 148/13
Contra-Urteile:
•    VerwG Stuttgart, Urteil vom 18.11.2014; Az. 13 K 757/13
•    AG Celle, Urteil vom 11.11.2014; Az. 13 C 1449/135.2
•    AG Charlottenburg, Urteil vom 08.05.2014; Az. 205 C 13/12
•    LG Hildesheim, Urteil vom 24.07.2014, Az. 13 C 1449/135.2

GOZ-Nrn. 2150, 2160, 2170
Einlagefüllungen
x


GOZ-Nr. 2180
Aufbaufüllung
x
GOZ-Nr. 2190, 2195
Stiftaufbauten
xSowohl konfektionierte als auch gegossene Stifte können adhäsiv befestigt werden.3
GOZ-Nrn. 2200, 2210, 2220
Einzelkrone, Teilkrone
xDie adhäsive Befestigung ist auch bei Suprakonstruktionen möglich. 2
GOZ-Nr. 2250
Konfektionierte Krone
x
GOZ-Nrn. 2260, 2270, 5120, 7080, 7100
Provisorische Versorgung
x3

GOZ-Nrn.23102320, 5110
Wiederbefestigung / Wiederherstellung von Kronen, Brücken
x
Wird eine Krone und gleichzeitig die Verblendung adhäsiv befestigt, kann zweimal die GOZ-Nr. 2197 berechnet werden.
Achtung: Jedoch nicht für das extraorale Bearbeiten einer Krone, wie z. B. Anätzen, Sandstrahlen , das Konditionieren der Kontaktflächen z. B. durch Silanisieren, usw. = zahntechnische Leistung.


GOZ-Nr. 2440
Wurzelkanalfüllung
xWenn das Wurzelfüllmaterial adhäsiv befestigt wird.
GOZ-Nrn. 5000, 5010, 5020, 5030, 5040x
GOZ-Nrn. 6100, 6120
Eingliedern eines Klebebrackets, Bandes
xUnterschiedliche Rechtsprechung zur GOZ-Nr. 6100 4 :
Pro Urteil:
•    LG Hildesheim, vom 29.07.2014; Az. 1 S 15/14
•    AG Recklinghausen, vom 19.12.2013; Az. 54 C 117/13
•    AG Pankow/Weißensee, vom 10.01.2014; Az. 6 C 46/13
AG Bayreuth, vom 27.02.2014; Az. 107 C 1090/13
Contra Urteil:
•    AG Nürnberg, vom 21.04.2015; Az. 12 C 7440/14



GOZ-Nr. 6240
Maßnahmen zur Verhütung von vorzeitigem Zahnverlust (offenhalten einer Lücke)
x
GOZ-Nr. 7070
Semimpermante Schiene je Interdentalraum, Anwendung der Ätztechnik
x
GOZ-Nr. 8090
Aufbau von Funktionsflächen im Mund
x

Im Leistungstext der GOZ-Nr. 2197 wurde am Ende der Aufzählung „etc.“ gestellt, das bedeutet, dass es weitere Möglichkeiten gibt, zu welchen die GOZ-Nr. 2197 zusätzliche berechnet werden kann. 

 1 Es gibt unterschiedliche Auffassungen/Urteile zur zusätzlichen Berechnungsfähigkeit der GOZ-Nr. 2197
 2 Liste ggf. nicht abschließend
 3 Bei GKV-Patienten löst die adhäsive Befestigung eine gleichartige Versorgung aus.

 4 Liste ggf. nicht abschließend

Die GOZ-Nr. 2197 ist je adhäsive Befestigung berechnungsfähig. Sind an einem Zahn mehrere adhäsive Befestigungen notwendig, ist die GOZ-Nr. 2197 mehrfach an einem Zahn in einer Sitzung berechnungsfähig.


Beispiel Zahn 35:
Adhäsive Befestigung eines Glasfaserstiftes = GOZ-Nrn. 2195, 2197, Materialkosten für Stift
Adhäsiv befestigte Aufbaufüllung = GOZ-Nrn. 2180, 2197
Wiederbefestigung (adhäsiv) einer Krone = GOZ-Nrn. 2310, 2197


Auszug aus dem Kommentar der Bundeszahnärztekammer zur GOZ-Nr. 2197

"Die adhäsive Befestigung wird erreicht durch die physikalisch-chemische Vorbereitung der Kontaktflächen und die Anwendung des Adhäsivsystems im Munde des Patienten (Schmelz, Dentin
und/oder Wurzeldentin, Aufbaumaterial, Wurzelkanalfüllmaterial, Aufbauten, Mesostrukturen an
Implantaten etc.) Die Nummer 2197 dient hierbei der Abgeltung des intraoral erforderlichen  zahnärztlichen Mehraufwandes gegenüber einer konventionellen Klebung. Die ggf. extraoral erfolgende Vorbereitung eines zahntechnischen Werkstückes oder Konfektionsteiles durch z.B. Anätzen oder Sandstrahlen ist als zahntechnische Leistung nach § 9 zusätzlich berechnungsfähig. Aufgrund der nicht abschließenden Aufzählung in der Leistungsbeschreibung kann auch bei anderen Leistungen, bei denen eine adhäsive Befestigung indiziert ist, die Nummer 2197 zur Anwendung kommen. Die Nummer 2197 kann neben den Nummern 2020, 2150 bis 2170, 2180, 2190, 2195, 2200 bis 2220, 2250, 2260, 2270, 2310, 2320, 2440, 5000 bis 5040, 5110, 5120, 6100, 6120, 6240, 7070, 7080, 7100 und 8090 berechnet werden. Rechtsprechung zur Geb.-Nr. 2197 GOZ siehe www.bzaek.de/fuer-zahnaerzte/gebuehrenordnung-fuer-zahnaerztegoz/goz-kommentar.html
Die zahn- und sitzungsgleiche Mehrfachberechnung der 2197 GOZ ist dann möglich, wenn mehrere
selbständige, zuordnungsfähige Leistungen erbracht werden. Die Leistungsbeschreibung der 2197 enthält keine, einer solchen Mehrfachberechnung entgegenstehende Bestimmung. Bei der Befestigung von Brücken wird die Leistung je Brückenpfeiler berechnet.“

Chefredakteurin Andrea Zieringer

Weitere Top-Themen finden Sie hier.