Abrechnung Zahnmedizin
Kontakt
0049 (0) 7433 / 952-208
Stefan Lorch, Produktberater
0049 (0) 7433 / 952-777
Standardgebühren ins dt. Festnetz
beratung@abrechnung-zahnmedizin.de
Ihre E-Mail wird umgehend beantwortet
Callback-Service
Wir rufen Sie gerne zurück!
WhatsApp
Suche in: Tipps
  • Alle Rubriken
  • GOZ
  • Bema
  • Festzuschüsse
  • GOÄ
  • Soko
  • gesetze
  • LNZ
  • Tipps
  • Urteile

Semipermanente Schienung als Privatleistung

Die Berechnung der semipermanenten Schienung erfolgt gemäß BEMA-Nr. K4.

•    Je Interdentalraum
•    unter Anwendung der Ätztechnik
•    Für die Wiederherstellung oder Erneuerung der semipermanenten Schienung ist die GOZ-Nr. 7070 erneut berechnungsfähig.
•    Für die adhäsive Befestigung kann zusätzlich die GOZ-Nr. 2197 berechnet werden.
•    Die entstandenen Materialkosten für den Kunststoff sind mit der GOZ-Nr. 7070 abgegolten und können nicht zusätzlich berechnet werden. 

Die Entfernung der Schiene ist gemäß BEMA GOÄ-Nr. 2702 (1x je Kiefer) berechnungsfähig. 

Nicht für Schienen, die wegen einer Verletzung oder auf Grund einer Operation eingegliedert werden müssen = GOÄ-Nr. Ä2697 bis Ä2700.

Nicht für Schienen, die mit einer Drahtligatur (ohne Ätztechnik und ohne Adhäsivtechnik) befestigt werden = GOÄ-Nr. Ä2697.

Analogleistungen

•    Semipermanente Schienung unter Einbeziehung der Zahnglattflächen (mit Hilfsmittel, wie z. B. Draht, Netze usw.).
•    Permanente Schienung für die Stabilisierung gelockerter Zähne


Beispiel 1 – Semipermanente Schienung im Interdentalraum:

Sitzung 1:

Befund
18171615141312112122232425262728
48474645444342413132333435363738
Befund

•    Entfernung weicher/harter Beläge an den Zähnen 43-33
•    Semipermanente Schienung der Zähne 43-33 unter Anwendung der Ätztechnik und adhäsiver Befestigung,

GOZ-Nr. 6x 4050 (je Zahn, deshalb 6x!),
GOZ-Nr. 5x 7070, GOZ-Nr. 5x 2197 (je Interdentalraum, deshalb 5x!).

Sitzung 2:

•    Entfernung der semipermanenten Schienung Zähne 43-33

GOÄ-Nr. 1x 2702 (je Kiefer)


Beispiel 2 – Semipermanente Schienung zur Stabilisierung gelockerter Zähne mit Ätztechnik unter Einbeziehung der Zahnglattflächen mit Nylonnetz als Verstärkungsmaterial:

Sitzung 1:

Befund
18171615141312112122232425262728
48474645444342413132333435363738
Befund

•    Entfernung weicher/harter Beläge an den Zähnen 43-33
•    Semipermanente Schienung der Zähne 43-33 unter Anwendung der Ätztechnik mit Nylonnetz an den Zahnglattflächen

GOZ-Nr. 6x 4050,
6x Analogleistung gem. § 6 Abs. 1 GOZ für die Eingliederung einer  semipermanenten Schiene zur Stabilisierung gelockerter Zähne unter Einbeziehung der Glattflächen mit einem Nylonnetz als Verstärkung (Je Zahnglattfläche, deshalb erfolgt die Berechnung 6x!).

Sitzung 2:

•    Entfernung der semipermanenten Schienung Zähne 43-33

GOÄ-Nr. 1x 2702 (je Kiefer!)


Beispiel 3 – Permanente Schienung im Interdentalraum zur Stabilisierung gelockerter Zähne unter Anwendung der Ätztechnik:

Sitzung 1:

Befund
18171615141312112122232425262728
48474645444342413132333435363738
Befund

•    Entfernung weicher/harter Beläge an den Zähnen 43-33
•    Permanente Schienung der Zähne 43-33 unter Anwendung der Ätztechnik

GOZ-Nr. 6x 4050,
5x Analogleistung gem. § 6 Abs. 1 GOZ für die Eingliederung einer  permanenten Schiene zur Stabilisierung gelockerter Zähne (je Interdentalraum – deshalb erfolgt die Berechnung 5x!).


Andrea Zieringer