Abrechnung Zahnmedizin
Kontakt
0049 (0) 7433 / 952-208
Stefan Lorch, Produktberater
0049 (0) 7433 / 952-777
Standardgebühren ins dt. Festnetz
beratung@abrechnung-zahnmedizin.de
Ihre E-Mail wird umgehend beantwortet
Callback-Service
Wir rufen Sie gerne zurück!
WhatsApp
Suche in: Tipps
  • Alle Rubriken
  • GOZ
  • Bema
  • Festzuschüsse
  • GOÄ
  • Soko
  • gesetze
  • LNZ
  • Tipps
  • Urteile

Die Klassifizierung von Suprakonstruktionen

Gesetzlich versicherte Patienten haben Anspruch auf befundbezogene Festzuschüsse. Dies gilt auch für die Versorgung mit Suprakonstruktionen. Um die richtigen Festzuschüsse ansetzen zu können, muss beachtet werden, ob es sich um eine Erstversorgung, um eine Erneuerung der Suprakonstruktion, um eine reine implantatgetragene Suprakonstruktion oder um eine Hybridversorgung handelt.

Zuordnung der Festzuschuss-Befundklassen 

Versorgung/TherapieplanBefundklassen
Erstversorgung mit einer Suprakonstruktion2, 3 und 4
Erstversorgung mit einer Suprakonstruktion mit Befundveränderung
  • Befund „sw“ = „f“
2, 3 und 4

Ausschließlich implantatgetragener Zahnersatz mit Befundveränderung

bei Erneuerung oder Neuversorgung oder Wechsel der Versorgungsform:

  • Befund „sw“ = „f“
2, 3 und 4

Herausnehmbare Hybridversorgung mit Befundveränderung

bei Erneuerung oder Neuversorgung oder Wechsel einer Hybridversorgung:

  • Befund „sw“ = f
2, 3 und 4

Festsitzende Hybridversorgung mit Befundveränderung


bei Erneuerung oder Neuversorgung oder Wechsel der Versorgungsform:

  • Befund „sw“ = natürlicher Zahn, ein zusätzlicher Befund kann dafür nicht gewährt werden.
2, 3 und 4
Erstversorgung und zusätzliche identische Erneuerung oder Neuversorgung im gleichen Kiefer
  • aufgrund der zusätzlichen Erstversorgung keine Befundklasse 7
  • Befund „sw“ = f
2, 3 und 4
Identische Erneuerung einer festsitzender Hybridversorgung ohne Befundveränderung7

Erneuerung einer festsitzenden Hybridversorgung mit Befundänderung in einem Kiefer

  • Befundänderung = Befund „x“
  • Befund natürlicher Zahn = „sw“ (ein zusätzlicher Festzuschuss wird dadurch nicht ausgelöst, wie zum Beispiel Festzuschuss 1.1)
kein FZ

Erneuerung einer herausnehmbaren Hybridversorgung mit Befundänderung in einem Kiefer

  • Befundänderung = „x“
  • Befund fehlend = „sw“
  • keine Befundveränderung = "xi"
kein FZ
Identische Erneuerung ausschließlich implantatgetragener Zahnersatz ohne Befundveränderung (sowohl festsitzender oder als auch herausnehmbar)

7
Identische Erneuerung einer herausnehmbaren Hybridversorgung ohne Befundveränderung

7
Implantatentfernung oder Pfeilervermehrung bei identischer Neuversorgung ohne Befundveränderung
  • Die Entfernung eines Implantats stellt keine Befundänderung dar.
7
Wiederherstellung der Funktion von Suprakonstruktion7

Die Erstversorgung hat immer Vorrang

  • Liegt gleichzeitig eine Erstversorgung eines Implantates und zusätzlich eine Erneuerung der vorhandenen Suprakonstruktion vor, sind die Befunde 2, 3 und 4 ansetzbar.
  • Liegt z. B. gleichzeitig eine Erstversorgung eines Implantates, eine Neuversorgung der vorhandenen Suprakonstruktion und eine Befundveränderung („x“) vor, sind die Befunde 2, 3 und 4 ansetzbar.

Versorgungsformen

  • Liegt ein Ausnahmefall gemäß Zahnersatzrichtlinie 36a vor, so kann die Versorgung einer Einzelzahnlücke als Regelversorgung oder als gleichartige Versorgung erfolgen. 
  • Die Regelversorgung (z. B. Vollgusskrone, vestibuläre Verblendkrone) wird mit den BEMA-Nrn. 19i, 20a/ 20i abgerechnet
  • Die Abrechnung erfolgt über die KZV
  • Sämtliche Leistungen, die die Implantatinsertion betreffen werden gemäß GOZ abgerechnet.
  • Sind die Voraussetzungen für einen Ausnahmefall gemäß Zahnersatzrichtlinien 36a nicht erfüllt, so erfolgt die Erstversorgung als andersartige Versorgung.
  • Die Abrechnung erfolgt  als Direktabrechnung mit dem Patienten.
  • Sämtliche Leistungen für die Implantatinsertion, den Zahnersatz und die Begleitleistungen werden nach Maßgabe der GOZ abgerechnet.

Andrea Zieringer

Weitere Top-Themen finden Sie hier.