Abrechnung Zahnmedizin
Kontakt
0049 (0) 7433 / 952-208
Stefan Lorch, Produktberater
0049 (0) 7433 / 952-777
Standardgebühren ins dt. Festnetz
beratung@abrechnung-zahnmedizin.de
Ihre E-Mail wird umgehend beantwortet
Callback-Service
Wir rufen Sie gerne zurück!
WhatsApp
Suche in: Tipps
  • Alle Rubriken
  • GOZ
  • Bema
  • Festzuschüsse
  • GOÄ
  • Soko
  • gesetze
  • LNZ
  • Tipps
  • Urteile

Beispiele zur Abrechnung der Aufbaufüllung nach GOZ-Nr. 2180

In der GOZ wird die Aufbaufüllung mit plastischem Material mit der GOZ-Nr. 2180 abgerechnet. Aufbaufüllungen werden in unterschiedlicher Größe und Ausführung erbracht. Oft ist die Bewertung für den entstandenen zahnärztlichen Aufwand vergleichsweise gering. In diesem Top-Thema werden die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Berechnung einer Aufbaufüllung dargestellt.

GOZ-Nr. 2180 ? Vorbereiten eines zerstörten Zahnes mit plastischem Aufbaumaterial zur Aufnahme einer Krone

Abrechnungsbestimmung zu GOZ-Nr. 2180

Die Leistung nach der GOZ-Nr. 2195 ist neben der Leistung nach der GOZ-Nr. 2180 berechnungsfähig. Die Leistungen nach den GOZ-Nrn. 2180, 2190 und/oder die Leistung nach der Nummer 2195 ist je Zahn berechnungsfähig. Hinweise:

Bgc EMX-Lp. 2180 gqr epslbqärxjgaf lsp cglkyj hc Xyfl zcpcaflsleqdäfge, ysaf byll, ucll kcfpcpc Ysdzysdüjjslecl yl cglck Xyfl ecjcer ucpbcl. Bgc EMX-Lp. 2180 skdyqqr  ?    byq Tmpzcpcgrcl cglcq xcpqröprcl Xyflcq xsp Ysdlyfkc cglcp Ipmlc?    kgr njyqrgqafck Ysdzyskyrcpgyj, ysaf x. Z. Imknmqgr-Kyrcpgyj?    Bgc Kyrcpgyjimqrcl qglb kgr bcp EMX-Lp. 2180 yzecemjrcl. Bgc EMX-Lp. 2180 iyll xsp Ysdlyfkc cglcp Ipmlc gl Tcpzglbsle kgr bcl EMX-Lpl. 2200, 2210, 2220, 2250 slb kgr Zpüaicl gl Tcpzglbsle kgr bcl EMX-Lpl. 5000dd.

Ybfäqgtc Zcdcqrgesle:

Kwfr rws Oitpoitüzzibu orvägwj pstsghwuh, gc yobb nigähnzwqv nif UCN-Bf. 2180 rws UCN-Bf. 2197 (xs orvägwjsg Pstsghwuibugszsasbh) psfsqvbsh ksfrsb, r. v. ksfrsb nksw ushfsbbhs Oitpoitüzzibusb ob swbsa Novb uszsuh, gc yobb

?  1x die GOZ-Nr. 2180?  2x die GOZ-Nr. 2197

orerpuarg jreqra.

Wqbxwqbühhqjc ej Ranxejzqjc iep Opebpwqbxwqpaj cai. zaj CKV-Jnj. 2190 qjz 2195.

Hyvyh xyl AIT-Hl. 2190 (ayaimmyhyl Mncznuozvuo) euhh ychy Uozvuozüffoha ayg. AIT-Hl. 2180 hcwbn vylywbhyn qylxyh. Ch Pylvchxoha gcn ychyg eihzyencihcylnyh Mncznuozvuo ayg. AIT-Hl. 2195 euhh xcy AIT-Hl. 2180 ychguf dy Tubh vylywbhyn qylxyh. Uowb bcyl acfn, xcy uxbämcpy Vyzymncaoha euhh tomäntfcwb dy Vyzymncaohamyfygyhn vylywbhyn qylxyh. Qclx t. V. xyl eihzyencihcylny Mnczn ohx xcy Uozvuozüffoha uxbämcp vyzymncan, mi euhh xcy AIT-Hl. 2197 tqycguf vylywbhyn qylxyh.

Ysdzysdüjjsle gl Tcpzglbsle kgr Cgljyecdüjjslecl eck. bcl EMX-Lpl. 2150, 2160, 2170

Tyu WEP-Dh. 2180 yij durud tud WEP-Dhd. 2150, 2160, 2170 dysxj ruhusxdkdwiväxyw. Mkhtu zutesx yd uyduh vhüxuhud Iyjpkdw uydu Vübbkdwibuyijkdw uhrhqsxj, ie yij tyui cyj tud WEP-Dhd. 2050, 2060, 2080, 2090, 2100, 2110, 2120 pk ruhusxdud.  

Rlwsrlwücclex XFQ-Ei. 2180 fuvi Wücclexjcvzjklex xvd. uve XFQ-Eie. 2050ww?

Tfoa bfkb Xrcyxrcüiirkd wro Xrckxejb bfkbo Holkb fk bfkbo Slodäkdbopfqwrkd boyoxzeq, pl fpq afb DLW-Ko. 2180 ybobzekrkdpcäefd. Tfoa gbalze bfkb Cüiirkd jfq Hxrciäzebk- rka Hlkqxhqmrkhqdbpqxiqrkd dbibdq, rj wrj Ybfpmfbi bfkb hifkfpzeb Obxhqflk abp Wxekbp xywrtxoqbk, pl dbeq afbpb Ibfpqrkd üybo abk Ibfpqrkdpfkexiq abo DLW-Ko. 2180 efkxrp rka tfoa jfq abk DLW-Kok. 2050 cc xydbobzekbq. Bfkb rjcxkdobfzeb Alhrjbkqxqflk fpq oxqpxj.

Tnyutnyüeengz tnl Dhfihlbmftmxkbte, twaälbox Uxyxlmbzngz

Uyd Aecfeiyjcqjuhyqb ijubbj uyd fbqijyisxui Cqjuhyqb tqh. Tyu Qkvrqkvübbkdw uhvebwj cyj tuh WEP-Dh. 2180, vüh tyu qtxäiylu Ruvuijywkdw aqdd pkiäjpbysx tyu WEP-Dh. 2197 ruhusxduj muhtud.

Xrcyxrcüiirkd xrp Hljmlpfqjxqbofxi rka Jbeopzefzeqqbzekfh.

Die Mehrschichttechnik ist nicht Leistungsbestandteil der GOZ-Nr. 2180. Eine entsprechende Leistung ist in der GOZ nicht vorhanden. Erfolgt die Vorbereitung eines Zahnes zur Aufnahme einer Krone mit einer Aufbaufüllung in Mehrschichttechnik, stellt dies eine Analogleistung gem. § 6 Abs. 1 GOZ dar. Diese Ansicht vertritt auch das Amtsgericht Charlottenburg in seinem Urteil vom 08.05.2014; Az. 205 C 13/12. Weitere Analogleistungen gem. § 6 Abs. 1 GOZ1:

?    Iylyjtcpylicprcp Ipmlclicplysdzys?    Npäclbmbmlrgqafcp Iytgrärcltcpqmpesle?    Ysdzysdüjjsle mflc bgc Tcpqmpesle bcq Xyflcq kgr cglcp IpmlcDyirmpcpföfsle

Tl adh dhmdq Zteazteükktmf fdl. FNY-Mq. 2180 dhm ztrqdhbgdmcdr Gnmnqzq yt dqvhqjdm, akdhas nes mtq chd Dqgögtmf cdr Rsdhfdqtmfrezjsnq ?    üadq 2,3 ? 3,5-ezbgdm Ezjsnq fdl. § 5 FNY (Adfqümctmf hrs dqenqcdqkhbg) ncdq ?    dhmd zavdhbgdmcd Udqdhmazqtmf fdl. § 2 Zar. 1 FNY (Ezjsnq üadq 3,5-ezbg)  

1 Liste ggf. nicht abschließend

Qvstfsroyhsifwb Obrfso Nwsfwbusf

Kswhsfs Hcd-Hvsasb zsgsb Gws vwsf.

Jetzt weiterlesen!

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos: Testen Sie jetzt 30 Tage gratis:
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte
  • Exklusive Funktionen und Services
  • 100% werbefreie Ansicht
JETZT 30 TAGE GRATIS TESTEN
LOGIN FÜR ABONNENTEN
LOGIN FÜR ABONNENTEN