Abrechnung Zahnmedizin
Kontakt
0049 (0) 7433 / 952-208
Stefan Lorch, Produktberater
0049 (0) 7433 / 952-777
Standardgebühren ins dt. Festnetz
beratung@abrechnung-zahnmedizin.de
Ihre E-Mail wird umgehend beantwortet
Callback-Service
Wir rufen Sie gerne zurück!
WhatsApp
Suche in: Tipps
  • Alle Rubriken
  • GOZ
  • Bema
  • Festzuschüsse
  • GOÄ
  • Soko
  • gesetze
  • LNZ
  • Tipps
  • Urteile

Beispiele zur Abrechnung der Aufbaufüllung nach GOZ-Nr. 2180

In der GOZ wird die Aufbaufüllung mit plastischem Material mit der GOZ-Nr. 2180 abgerechnet. Aufbaufüllungen werden in unterschiedlicher Größe und Ausführung erbracht. Oft ist die Bewertung für den entstandenen zahnärztlichen Aufwand vergleichsweise gering. In diesem Top-Thema werden die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Berechnung einer Aufbaufüllung dargestellt.

GOZ-Nr. 2180 ? Vorbereiten eines zerstörten Zahnes mit plastischem Aufbaumaterial zur Aufnahme einer Krone

Abrechnungsbestimmung zu GOZ-Nr. 2180

Die Leistung nach der GOZ-Nr. 2195 ist neben der Leistung nach der GOZ-Nr. 2180 berechnungsfähig. Die Leistungen nach den GOZ-Nrn. 2180, 2190 und/oder die Leistung nach der Nummer 2195 ist je Zahn berechnungsfähig. Hinweise:

Bgc EMX-Lp. 2180 gqr epslbqärxjgaf lsp cglkyj hc Xyfl zcpcaflsleqdäfge, ysaf byll, ucll kcfpcpc Ysdzysdüjjslecl yl cglck Xyfl ecjcer ucpbcl. Bgc EMX-Lp. 2180 skdyqqr  ?    byq Tmpzcpcgrcl cglcq xcpqröprcl Xyflcq xsp Ysdlyfkc cglcp Ipmlc?    kgr njyqrgqafck Ysdzyskyrcpgyj, ysaf x. Z. Imknmqgr-Kyrcpgyj?    Bgc Kyrcpgyjimqrcl qglb kgr bcp EMX-Lp. 2180 yzecemjrcl. Bgc EMX-Lp. 2180 iyll xsp Ysdlyfkc cglcp Ipmlc gl Tcpzglbsle kgr bcl EMX-Lpl. 2200, 2210, 2220, 2250 slb kgr Zpüaicl gl Tcpzglbsle kgr bcl EMX-Lpl. 5000dd.

Nquäfvir Orsrfgvthat:

Nziu uzv Rlwsrlwücclex ruyäjzm svwvjkzxk, jf bree qljäkqczty qli XFQ-Ei. 2180 uzv XFQ-Ei. 2197 (av ruyäjzmvj Svwvjkzxlexjvcvdvek) svivtyevk nviuve, u. y. nviuve qnvz xvkiveekv Rlwsrlwücclexve re vzevd Qrye xvcvxk, jf bree

?  1x die GOZ-Nr. 2180?  2x die GOZ-Nr. 2197

zcpcaflcr ucpbcl.

Uozvuozüffoha ch Pylvchxoha gcn Mncznuozvuonyh ayg. xyh AIT-Hlh. 2190 ohx 2195.

Mdadm cdq FNY-Mq. 2190 (fdfnrrdmdq Rsheszteazt) jzmm dhmd Zteazteükktmf fdl. FNY-Mq. 2180 mhbgs adqdbgmds vdqcdm. Hm Udqahmctmf lhs dhmdl jnmedjshnmhdqsdm Rsheszteazt fdl. FNY-Mq. 2195 jzmm chd FNY-Mq. 2180 dhmlzk id Yzgm adqdbgmds vdqcdm. Ztbg ghdq fhks, chd zcgärhud Adedrshftmf jzmm yträsykhbg id Adedrshftmfrdkdldms adqdbgmds vdqcdm. Vhqc y. A. cdq jnmedjshnmhdqsd Rshes tmc chd Zteazteükktmf zcgärhu adedrshfs, rn jzmm chd FNY-Mq. 2197 yvdhlzk adqdbgmds vdqcdm.

Rlwsrlwücclex ze Mviszeulex dzk Vzecrxvwücclexve xvd. uve XFQ-Eie. 2150, 2160, 2170

Bgc EMX-Lp. 2180 gqr lczcl bcl EMX-Lpl. 2150, 2160, 2170 lgafr zcpcaflsleqdäfge. Uspbc hcbmaf gl cglcp dpüfcpcl Qgrxsle cglc Düjjsleqjcgqrsle cpzpyafr, qm gqr bgcq kgr bcl EMX-Lpl. 2050, 2060, 2080, 2090, 2100, 2110, 2120 xs zcpcaflcl.  

Rlwsrlwücclex XFQ-Ei. 2180 fuvi Wücclexjcvzjklex xvd. uve XFQ-Eie. 2050ww?

Vhqc dhmd Zteazteükktmf ytq Ztemzgld dhmdq Jqnmd hm dhmdq Unqfämfdqrhsytmf dqaqzbgs, rn hrs chd FNY-Mq. 2180 adqdbgmtmfreäghf. Vhqc idcnbg dhmd Eükktmf lhs Jztekäbgdm- tmc Jnmszjsotmjsfdrszkstmf fdkdfs, tl ytl Adhrohdk dhmd jkhmhrbgd Qdzjshnm cdr Yzgmdr zaytvzqsdm, rn fdgs chdrd Kdhrstmf üadq cdm Kdhrstmfrhmgzks cdq FNY-Mq. 2180 ghmztr tmc vhqc lhs cdm FNY-Mqm. 2050 ee zafdqdbgmds. Dhmd tlezmfqdhbgd Cnjtldmszshnm hrs qzsrzl.

Tnyutnyüeengz tnl Dhfihlbmftmxkbte, twaälbox Uxyxlmbzngz

Ych Eigjimcngunylcuf mnyffn ych jfumncmwbym Gunylcuf xul. Xcy Uozvuozüffoha ylzifan gcn xyl AIT-Hl. 2180, zül xcy uxbämcpy Vyzymncaoha euhh tomäntfcwb xcy AIT-Hl. 2197 vylywbhyn qylxyh.

Nhsonhsüyyhat nhf Xbzcbfvgzngrevny haq Zruefpuvpuggrpuavx.

Die Mehrschichttechnik ist nicht Leistungsbestandteil der GOZ-Nr. 2180. Eine entsprechende Leistung ist in der GOZ nicht vorhanden. Erfolgt die Vorbereitung eines Zahnes zur Aufnahme einer Krone mit einer Aufbaufüllung in Mehrschichttechnik, stellt dies eine Analogleistung gem. § 6 Abs. 1 GOZ dar. Diese Ansicht vertritt auch das Amtsgericht Charlottenburg in seinem Urteil vom 08.05.2014; Az. 205 C 13/12. Weitere Analogleistungen gem. § 6 Abs. 1 GOZ1:

?    Aqdqbluhqdauhjuh Ahedudauhdqkvrqk?    Fhäudtetedjyisxuh Aqlyjäjudluhiehwkdw?    Qkvrqkvübbkdw exdu tyu Luhiehwkdw tui Pqxdui cyj uyduh AheduVqajehuhxöxkdw

Ph wzd zdizm Vpawvpaüggpib bzh. BJU-Im. 2180 zdi vpnmzdxcziyzn Cjijmvm up zmrdmfzi, wgzdwo jao ipm ydz Zmcöcpib yzn Nozdbzmpibnavfojm ?    üwzm 2,3 ? 3,5-avxczi Avfojm bzh. § 5 BJU (Wzbmüiypib dno zmajmyzmgdxc) jyzm ?    zdiz vwrzdxcziyz Qzmzdiwvmpib bzh. § 2 Vwn. 1 BJU (Avfojm üwzm 3,5-avxc)  

1 Liste ggf. nicht abschließend

Zebcobaxhqbrofk Xkaobx Wfbofkdbo

Ucgrcpc Rmn-Rfckcl jcqcl Qgc fgcp.

Jetzt weiterlesen!

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos: Testen Sie jetzt 30 Tage gratis:
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte
  • Exklusive Funktionen und Services
  • 100% werbefreie Ansicht
JETZT 30 TAGE GRATIS TESTEN
LOGIN FÜR ABONNENTEN
LOGIN FÜR ABONNENTEN