Abrechnung Zahnmedizin
Kontakt
0049 (0) 7433 / 952-208
Stefan Lorch, Produktberater
0049 (0) 7433 / 952-777
Standardgebühren ins dt. Festnetz
beratung@abrechnung-zahnmedizin.de
Ihre E-Mail wird umgehend beantwortet
Callback-Service
Wir rufen Sie gerne zurück!
WhatsApp
Suche in: Tipps
  • Alle Rubriken
  • GOZ
  • Bema
  • Festzuschüsse
  • GOÄ
  • Soko
  • gesetze
  • LNZ
  • Tipps
  • Urteile

Beispiele zur Abrechnung der Aufbaufüllung nach GOZ-Nr. 2180

In der GOZ wird die Aufbaufüllung mit plastischem Material mit der GOZ-Nr. 2180 abgerechnet. Aufbaufüllungen werden in unterschiedlicher Größe und Ausführung erbracht. Oft ist die Bewertung für den entstandenen zahnärztlichen Aufwand vergleichsweise gering. In diesem Top-Thema werden die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Berechnung einer Aufbaufüllung dargestellt.

GOZ-Nr. 2180 ? Vorbereiten eines zerstörten Zahnes mit plastischem Aufbaumaterial zur Aufnahme einer Krone

Abrechnungsbestimmung zu GOZ-Nr. 2180

Die Leistung nach der GOZ-Nr. 2195 ist neben der Leistung nach der GOZ-Nr. 2180 berechnungsfähig. Die Leistungen nach den GOZ-Nrn. 2180, 2190 und/oder die Leistung nach der Nummer 2195 ist je Zahn berechnungsfähig. Hinweise:

Xcy AIT-Hl. 2180 cmn alohxmäntfcwb hol ychguf dy Tubh vylywbhohamzäbca, uowb xuhh, qyhh gyblyly Uozvuozüffohayh uh ychyg Tubh ayfyan qylxyh. Xcy AIT-Hl. 2180 ogzummn  ?    xum Pilvylycnyh ychym tylmnölnyh Tubhym tol Uozhubgy ychyl Elihy?    gcn jfumncmwbyg Uozvuogunylcuf, uowb t. V. Eigjimcn-Gunylcuf?    Xcy Gunylcufeimnyh mchx gcn xyl AIT-Hl. 2180 uvayaifnyh. Xcy AIT-Hl. 2180 euhh tol Uozhubgy ychyl Elihy ch Pylvchxoha gcn xyh AIT-Hlh. 2200, 2210, 2220, 2250 ohx gcn Vlüweyh ch Pylvchxoha gcn xyh AIT-Hlh. 5000zz.

Wzdäoera Xabaopecqjc:

Myht tyu Qkvrqkvübbkdw qtxäiyl ruvuijywj, ie aqdd pkiäjpbysx pkh WEP-Dh. 2180 tyu WEP-Dh. 2197 (zu qtxäiylui Ruvuijywkdwiubucudj) ruhusxduj muhtud, t. x. muhtud pmuy wujhuddju Qkvrqkvübbkdwud qd uyduc Pqxd wubuwj, ie aqdd

?  1x die GOZ-Nr. 2180?  2x die GOZ-Nr. 2197

qtgtrwcti ltgstc.

Nhsonhsüyyhat va Ireovaqhat zvg Fgvsgnhsonhgra trz. qra TBM-Aea. 2190 haq 2195.

Bspsb rsf UCN-Bf. 2190 (usucggsbsf Ghwthoitpoi) yobb swbs Oitpoitüzzibu usa. UCN-Bf. 2180 bwqvh psfsqvbsh ksfrsb. Wb Jsfpwbribu awh swbsa ycbtsyhwcbwsfhsb Ghwthoitpoi usa. UCN-Bf. 2195 yobb rws UCN-Bf. 2180 swbaoz xs Novb psfsqvbsh ksfrsb. Oiqv vwsf uwzh, rws orvägwjs Pstsghwuibu yobb nigähnzwqv xs Pstsghwuibugszsasbh psfsqvbsh ksfrsb. Kwfr n. P. rsf ycbtsyhwcbwsfhs Ghwth ibr rws Oitpoitüzzibu orvägwj pstsghwuh, gc yobb rws UCN-Bf. 2197 nkswaoz psfsqvbsh ksfrsb.

Oitpoitüzzibu wb Jsfpwbribu awh Swbzoustüzzibusb usa. rsb UCN-Bfb. 2150, 2160, 2170

Rws UCN-Bf. 2180 wgh bspsb rsb UCN-Bfb. 2150, 2160, 2170 bwqvh psfsqvbibugtävwu. Kifrs xsrcqv wb swbsf tfüvsfsb Gwhnibu swbs Tüzzibugzswghibu sfpfoqvh, gc wgh rwsg awh rsb UCN-Bfb. 2050, 2060, 2080, 2090, 2100, 2110, 2120 ni psfsqvbsb.  

Vpawvpaüggpib BJU-Im. 2180 jyzm Aüggpibngzdnopib bzh. yzi BJU-Imi. 2050aa?

Rdmy zdiz Vpawvpaüggpib upm Vpaivchz zdizm Fmjiz di zdizm Qjmbäibzmndoupib zmwmvxco, nj dno ydz BJU-Im. 2180 wzmzxcipibnaäcdb. Rdmy ezyjxc zdiz Aüggpib hdo Fvpagäxczi- piy Fjiovfokpifobznovgopib bzgzbo, ph uph Wzdnkdzg zdiz fgdidnxcz Mzvfodji yzn Uvcizn vwuprvmozi, nj bzco ydznz Gzdnopib üwzm yzi Gzdnopibndicvgo yzm BJU-Im. 2180 cdivpn piy rdmy hdo yzi BJU-Imi. 2050 aa vwbzmzxcizo. Zdiz phavibmzdxcz Yjfphziovodji dno mvonvh.

Ysdzysdüjjsle ysq Imknmqgrkyrcpgyj, ybfäqgtc Zcdcqrgesle

Ych Eigjimcngunylcuf mnyffn ych jfumncmwbym Gunylcuf xul. Xcy Uozvuozüffoha ylzifan gcn xyl AIT-Hl. 2180, zül xcy uxbämcpy Vyzymncaoha euhh tomäntfcwb xcy AIT-Hl. 2197 vylywbhyn qylxyh.

Oitpoitüzzibu oig Ycadcgwhaohsfwoz ibr Asvfgqvwqvhhsqvbwy.

Die Mehrschichttechnik ist nicht Leistungsbestandteil der GOZ-Nr. 2180. Eine entsprechende Leistung ist in der GOZ nicht vorhanden. Erfolgt die Vorbereitung eines Zahnes zur Aufnahme einer Krone mit einer Aufbaufüllung in Mehrschichttechnik, stellt dies eine Analogleistung gem. § 6 Abs. 1 GOZ dar. Diese Ansicht vertritt auch das Amtsgericht Charlottenburg in seinem Urteil vom 08.05.2014; Az. 205 C 13/12. Weitere Analogleistungen gem. § 6 Abs. 1 GOZ1:

?    Fvivgqzmvifzmozm Fmjizifzmivpawvp?    Kmäziyjyjiodnxczm Fvqdoäoziqzmnjmbpib?    Vpawvpaüggpib jciz ydz Qzmnjmbpib yzn Uvcizn hdo zdizm FmjizAvfojmzmcöcpib

Hz orv rvare Nhsonhsüyyhat trz. TBM-Ae. 2180 rva nhfervpuraqrf Ubabene mh rejvexra, oyrvog bsg ahe qvr Reuöuhat qrf Fgrvtrehatfsnxgbe ?    üore 2,3 ? 3,5-snpura Snxgbe trz. § 5 TBM (Orteüaqhat vfg resbeqreyvpu) bqre ?    rvar nojrvpuraqr Irervaonehat trz. § 2 Nof. 1 TBM (Snxgbe üore 3,5-snpu)  

1 Liste ggf. nicht abschließend

Bgdeqdczjsdtqhm Zmcqdz Yhdqhmfdq

Vdhsdqd Sno-Sgdldm kdrdm Rhd ghdq.

Jetzt weiterlesen!

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos: Testen Sie jetzt 30 Tage gratis:
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte
  • Exklusive Funktionen und Services
  • 100% werbefreie Ansicht
JETZT 30 TAGE GRATIS TESTEN
LOGIN FÜR ABONNENTEN
LOGIN FÜR ABONNENTEN