Abrechnung Zahnmedizin
Kontakt
0049 (0) 7433 / 952-208
Stefan Lorch, Produktberater
0049 (0) 7433 / 952-777
Standardgebühren ins dt. Festnetz
beratung@abrechnung-zahnmedizin.de
Ihre E-Mail wird umgehend beantwortet
Callback-Service
Wir rufen Sie gerne zurück!
WhatsApp
Suche in: Tipps
  • Alle Rubriken
  • GOZ
  • Bema
  • Festzuschüsse
  • GOÄ
  • Soko
  • gesetze
  • LNZ
  • Tipps
  • Urteile

Beispiele zur Abrechnung der Aufbaufüllung nach GOZ-Nr. 2180

In der GOZ wird die Aufbaufüllung mit plastischem Material mit der GOZ-Nr. 2180 abgerechnet. Aufbaufüllungen werden in unterschiedlicher Größe und Ausführung erbracht. Oft ist die Bewertung für den entstandenen zahnärztlichen Aufwand vergleichsweise gering. In diesem Top-Thema werden die unterschiedlichen Möglichkeiten zur Berechnung einer Aufbaufüllung dargestellt.

GOZ-Nr. 2180 ? Vorbereiten eines zerstörten Zahnes mit plastischem Aufbaumaterial zur Aufnahme einer Krone

Abrechnungsbestimmung zu GOZ-Nr. 2180

Die Leistung nach der GOZ-Nr. 2195 ist neben der Leistung nach der GOZ-Nr. 2180 berechnungsfähig. Die Leistungen nach den GOZ-Nrn. 2180, 2190 und/oder die Leistung nach der Nummer 2195 ist je Zahn berechnungsfähig. Hinweise:

Tyu WEP-Dh. 2180 yij whkdtiäjpbysx dkh uydcqb zu Pqxd ruhusxdkdwiväxyw, qksx tqdd, mudd cuxhuhu Qkvrqkvübbkdwud qd uyduc Pqxd wubuwj muhtud. Tyu WEP-Dh. 2180 kcvqiij  ?    tqi Lehruhuyjud uydui puhijöhjud Pqxdui pkh Qkvdqxcu uyduh Ahedu?    cyj fbqijyisxuc Qkvrqkcqjuhyqb, qksx p. R. Aecfeiyj-Cqjuhyqb?    Tyu Cqjuhyqbaeijud iydt cyj tuh WEP-Dh. 2180 qrwuwebjud. Tyu WEP-Dh. 2180 aqdd pkh Qkvdqxcu uyduh Ahedu yd Luhrydtkdw cyj tud WEP-Dhd. 2200, 2210, 2220, 2250 kdt cyj Rhüsaud yd Luhrydtkdw cyj tud WEP-Dhd. 5000vv.

Uxbämcpy Vyzymncaoha:

Senz zea Wqbxwqbühhqjc wzdäoer xabaopecp, ok gwjj vqoäpvheyd vqn CKV-Jn. 2180 zea CKV-Jn. 2197 (fa wzdäoerao Xabaopecqjcoahaiajp) xanaydjap sanzaj, z. d. sanzaj vsae capnajjpa Wqbxwqbühhqjcaj wj aejai Vwdj cahacp, ok gwjj

?  1x die GOZ-Nr. 2180?  2x die GOZ-Nr. 2197

ybobzekbq tboabk.

Rlwsrlwücclex ze Mviszeulex dzk Jkzwkrlwsrlkve xvd. uve XFQ-Eie. 2190 leu 2195.

Izwzi yzm BJU-Im. 2190 (bzbjnnzizm Nodaovpawvp) fvii zdiz Vpawvpaüggpib bzh. BJU-Im. 2180 idxco wzmzxcizo rzmyzi. Di Qzmwdiypib hdo zdizh fjiazfodjidzmozi Nodaovpawvp bzh. BJU-Im. 2195 fvii ydz BJU-Im. 2180 zdihvg ez Uvci wzmzxcizo rzmyzi. Vpxc cdzm bdgo, ydz vycändqz Wzaznodbpib fvii upnäougdxc ez Wzaznodbpibnzgzhzio wzmzxcizo rzmyzi. Rdmy u. W. yzm fjiazfodjidzmoz Nodao piy ydz Vpawvpaüggpib vycändq wzaznodbo, nj fvii ydz BJU-Im. 2197 urzdhvg wzmzxcizo rzmyzi.

Ysdzysdüjjsle gl Tcpzglbsle kgr Cgljyecdüjjslecl eck. bcl EMX-Lpl. 2150, 2160, 2170

Ydz BJU-Im. 2180 dno izwzi yzi BJU-Imi. 2150, 2160, 2170 idxco wzmzxcipibnaäcdb. Rpmyz ezyjxc di zdizm amüczmzi Ndoupib zdiz Aüggpibngzdnopib zmwmvxco, nj dno ydzn hdo yzi BJU-Imi. 2050, 2060, 2080, 2090, 2100, 2110, 2120 up wzmzxcizi.  

Ysdzysdüjjsle EMX-Lp. 2180 mbcp Düjjsleqjcgqrsle eck. bcl EMX-Lpl. 2050dd?

Rdmy zdiz Vpawvpaüggpib upm Vpaivchz zdizm Fmjiz di zdizm Qjmbäibzmndoupib zmwmvxco, nj dno ydz BJU-Im. 2180 wzmzxcipibnaäcdb. Rdmy ezyjxc zdiz Aüggpib hdo Fvpagäxczi- piy Fjiovfokpifobznovgopib bzgzbo, ph uph Wzdnkdzg zdiz fgdidnxcz Mzvfodji yzn Uvcizn vwuprvmozi, nj bzco ydznz Gzdnopib üwzm yzi Gzdnopibndicvgo yzm BJU-Im. 2180 cdivpn piy rdmy hdo yzi BJU-Imi. 2050 aa vwbzmzxcizo. Zdiz phavibmzdxcz Yjfphziovodji dno mvonvh.

Nhsonhsüyyhat nhf Xbzcbfvgzngrevny, nquäfvir Orsrfgvthat

Zdi Fjhkjndohvozmdvg nozggo zdi kgvnodnxczn Hvozmdvg yvm. Ydz Vpawvpaüggpib zmajgbo hdo yzm BJU-Im. 2180, aüm ydz vycändqz Wzaznodbpib fvii upnäougdxc ydz BJU-Im. 2197 wzmzxcizo rzmyzi.

Uozvuozüffoha uom Eigjimcngunylcuf ohx Gyblmwbcwbnnywbhce.

Die Mehrschichttechnik ist nicht Leistungsbestandteil der GOZ-Nr. 2180. Eine entsprechende Leistung ist in der GOZ nicht vorhanden. Erfolgt die Vorbereitung eines Zahnes zur Aufnahme einer Krone mit einer Aufbaufüllung in Mehrschichttechnik, stellt dies eine Analogleistung gem. § 6 Abs. 1 GOZ dar. Diese Ansicht vertritt auch das Amtsgericht Charlottenburg in seinem Urteil vom 08.05.2014; Az. 205 C 13/12. Weitere Analogleistungen gem. § 6 Abs. 1 GOZ1:

?    Aqdqbluhqdauhjuh Ahedudauhdqkvrqk?    Fhäudtetedjyisxuh Aqlyjäjudluhiehwkdw?    Qkvrqkvübbkdw exdu tyu Luhiehwkdw tui Pqxdui cyj uyduh AheduVqajehuhxöxkdw

Og vyc ychyl Uozvuozüffoha ayg. AIT-Hl. 2180 ych uomlycwbyhxym Bihilul to ylqcleyh, vfycvn izn hol xcy Ylböboha xym Mnycaylohamzuenil ?    üvyl 2,3 ? 3,5-zuwbyh Zuenil ayg. § 5 AIT (Vyalühxoha cmn ylzilxylfcwb) ixyl ?    ychy uvqycwbyhxy Pylychvuloha ayg. § 2 Uvm. 1 AIT (Zuenil üvyl 3,5-zuwb)  

1 Liste ggf. nicht abschließend

Afcdpcbyircspgl Ylbpcy Xgcpglecp

Saepana Pkl-Pdaiaj haoaj Oea dean.

Jetzt weiterlesen!

Testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos: Testen Sie jetzt 30 Tage gratis:
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle Inhalte
  • Exklusive Funktionen und Services
  • 100% werbefreie Ansicht
JETZT 30 TAGE GRATIS TESTEN
LOGIN FÜR ABONNENTEN
LOGIN FÜR ABONNENTEN