Account

Ich habe bereits einen Account

> Ich möchte kostenlos testen
> Ich möchte dauerhaften Zugang
X

Abrechnungs-Tipp Archiv

"Abrechnungsfragen live" - Wie werden OP-Zuschläge richtig abgerechnet?

OP-Zuschläge der GOZ können zusätzlich zu den zuschlagberechtigen Gebühren abgerechnet werden. Der erhöhte Aufwand bei ambulant durchgeführten Leistungen, wird durch die OP-Zuschläge die OP-Zuschläge der GOZ-Nrn. 0500 bis 0530 ausgeglichen.

Frage:

Welche Aufwendungen sind mit den Zuschlägen GOZ-Nr. 0500 (Zuschlag 250 bis 499 Punkte) bis 0530 (Zuschlag 1200 und mehr Punkte) abgegolten?

Antwort:

In Verbindung mit nichtstationärer Durchführung von zahnärztlich- chirurgischen Maßnahmen sind die Kosten für die Aufbereitung von wieder verwendbaren Operationsmaterialien bzw. Operationsgeräte und/oder von Materialien, die mit der einmaligen Verwendung verbraucht sind, mit den Zuschlägen GOZ-Nr. 0500 (Zuschlag 250 bis 499 Punkte) bis 0530 (Zuschlag 1200 und mehr Punkte) abgegolten.

Berechnungsfähige Verbrauchsmaterialien gem. § 4 Abs. 3 GOZ, insbesondere Materialien, die in den allgemeinen Bestimmungen der GOZ aufgeführt sind, sind nicht mit den Zuschlägen GOZ-Nr. 0500 bis 0530 abgegolten, sondern zusätzlich berechnungsfähig, z. B. atraumatisches Nahtmaterial.

Frage:

Gibt es eine Möglichkeit Zuschläge gemäß den  GOZ-Nrn. 0110 (Zuschlag Operationsmikroskop), 0120 (Zuschlag Laser), 0500 (Zuschlag 250 bis 499 Punkte) bis 0530 (Zuschlag 1200 und mehr Punkte) mit einem höheren Faktor als 1,0 zu berechnen?

Antwort:

Mit einer abweichenden Vereinbarung gem. § 2 Abs. 1 und 2 kann ein höherer Faktor als 1,0 zwischen Zahnarzt und Patient/Zahlungspflichtigen vereinbart werden.


Die BZÄK hat hierzu in ihrem Kommentar Stellung genommen:

„[…]Die Leistung ist eine Zuschlagsposition und kann daher nur mit dem einfachen Gebührensatz berechnet werden, es sei denn, der Zuschlag wird nach § 2 Abs. 1 GOZ frei vereinbart. […]“